Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg

Die Stadt Oldenburg ist öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger im Sinne des § 17 Absatz 1 Kreislaufwirtschaftsgesetz. Die damit verbundenen Aufgaben und Tätigkeiten werden vom Abfallwirtschaftsbetrieb wahrgenommen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg ist ein Eigenbetrieb der Stadt Oldenburg. Sein Ziel ist eine kostengünstige und zuverlässige Abfallentsorgung. Das abfallwirtschaftliche Aufgabenspektrum erstreckt sich auf das Einsammeln und Befördern von Abfällen, deren umweltgerechte Behandlung und Entsorgung bis hin zur Abfall- und Kundenberatung.
Im Einzelnen führt der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg folgende Aufgaben in eigener Regie durch:

  • Abfallsammlung und -transport für Restabfall, Bioabfall, Sperrmüll, Metallschrott, Flaschenkorken und CDs/DVDs,
  • Mechanische Vorbehandlung abzulagernder Restabfälle und Sperrmüll in der Abfallbehandlungsanlage Neuenwege, Barkenweg 3,
  • Betrieb von zwei Wertstoffannahmestellen für folgende Abfälle zur Verwertung:
    • Papier/Pappe
    • Glas
    • Altholz (Annahme nur an der Wertstoffannahmestelle Neuenwege, Barkenweg 6)
    • Altmetalle
    • Elektro- und Elektronikgeräte
    • Grüngut
    • Altreifen (nur an der Wertstoffannahmestelle Neuenwege, Barkenweg 6)
    • Schadstoffsammlung stationär und mobil für Schadstoffe aus privaten Haushaltungen sowie sonstigen Herkunftsbereichen mit Mengen bis 2.000 Kilogramm an gefährlichen Abfällen pro Jahr
    • Elektro- und Elektronikschrottsammlung (stationär und mobil)

Die Tätigkeiten werden an insgesamt vier Betriebsstandorten wahrgenommen.

Zertifizierter Entsorgungsbetrieb

Mit dem Ziel einer kontinuierlichen Verbesserung seines Leistungsspektrums aus qualitativer und umweltbezogener Sicht hat sich der Abfallwirtschaftsbetrieb im Jahr 2001 zum Entsorgungsfachbetrieb sowie in 2002 nach den Normen DIN EN ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und 14001 (Umweltmanagement) zertifizieren lassen. Im Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns stehen die Qualitätssicherung der wahrzunehmenden Dienstleistungen, die Zufriedenheit der Kunden sowie die Berücksichtigung der umweltbezogenen Auswirkungen seiner Tätigkeiten.

Personal

Der AWB beschäftigt rund 170 Personen, die sich täglich und engagiert um eine sach- und fachgerechte Müllentsorgung kümmern. Die Zuordnung der verschiedenen Aufgaben ist im Geschäftsverteilungsplan geregelt.

Hier sehen Sie das Organigramm des AWB » (PDF, 395 KB)

Verwaltung

Am Standort Wehdestraße 70 sind der administrative Bereich des Abfallwirtschaftsbetriebes sowie vom operativen Teil der Fuhrpark der Abfallsammlung und die KFZ-Werkstatt untergebracht.
Zur Wartung und Instandhaltung seiner Kraftfahrzeuge sowie anderer Betriebsmittel verfügt der Abfallwirtschaftsbetrieb über eine eigene KFZ-Werkstatt. Dort werden neben den Fahrzeugen des Abfallwirtschaftsbetriebes zusätzlich die Fahrzeuge der Feuerwehr sowie der allgemeinen Verwaltung gewartet.

Abfallbehandlungsanlage

In der Abfallbehandlungsanlage Neuenwege, Barkenweg 3, erfolgt eine mechanische Vorbehandlung der angelieferten Abfälle in verschiedene Stoffströme. Auf diese Weise werden verwertbare Fraktionen in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt, Abfälle zur Beseitigung nach einer nachgeschalteten biologischen Vorbehandlung in einer externen Anlage auf einer Deponie abgelagert.

Wertstoffannahmestellen

Im Barkenweg 6 (direkt gegenüber der Abfallbehandlungsanlage) befindet sich eine Wertstoffannahmestelle für Sperrmüll, Grünabfälle, Wertstoffe sowie schadstoffhaltige Abfällen.

Im Stadtnorden befindet sich eine weitere Wertstoffannahmestelle in der Felix-Wankel-Straße 7.
Dort können Sie Grünabfälle, Elektronikschrott, Wertstoffe und schadstoffhaltige Abfällen anliefern.

An den Wertstoffannahmestellen werden ausschließlich Abfallmengen bis maximal 2 Kubikmeter angenommen.

Kompostwerk

Im Kompostwerk, Barkenweg 1 werden die nativ organischen Abfälle aus den Biotonnen sowie die sonstigen Grünabfälle zu Kompost verarbeitet. Das Kompostwerk ist für einen Jahresdurchsatz von 28.000 Mg genehmigt. Damit eine gleichbleibend gute Qualität des erzeugten Kompostes garantiert ist, wird dieser regelmäßig von der Bundesgütegemeinschaft Kompost auf seine Inhaltsstoffe geprüft. Er darf nur dann vermarktet werden, wenn die Kriterien der Bundesgütegemeinschaft erfüllt sind.
„Oldenburg-Kompost“ können Sie an den Wertstoffannahmestellen käuflich erwerben.

Straßenreinigung und Winterdienst

Gemäß § 52 Niedersächsisches Straßengesetz (NStrG) ist die Stadt Oldenburg (Oldb) zur Reinigung der Straßen sowie zur Durchführung des Winterdienstes verpflichtet. Diese Aufgaben nimmt der Abfallwirtschaftsbetrieb war.

Werkstatt

Zur Wartung und Instandhaltung seiner Kraftfahrzeuge sowie anderer Betriebsmittel verfügt der Abfallwirtschaftsbetrieb am Standort Wehdestraße über eine eigene KFZ-Werkstatt. Dort werden neben den Fahrzeugen des Abfallwirtschaftsbetriebes zusätzlich die Fahrzeuge der Feuerwehr sowie der allgemeinen Verwaltung gewartet.